WAKO Schweiz führt per sofort «Kickboxen nach K1-Rules» ein

Kickboxen nach K1-Rules WAKO International

An den internationalen Turnieren, Europa- und Weltmeisterschaften wird durch die WAKO International neben «Kickboxen mit LowKick» das sogenannte «Kickboxen nach K1-Rules» ausgetragen. Diese Disziplin wird wie gewohnt mit voller Schutzausrüstung bestritten. Der Grund dafür ist relativ einfach: Zu jederzeit steht die Gesundheit des Athleten im Vordergrund. Um sicherzustellen, dass die Athleten ihre volle Leistung während mehreren Kämpfe, verteilt über mehrere Tage abrufen können, ist es unabdingbar, dass eine vernünftige Schutzausrüstung getragen wird. Es ist niemandem damit geholfen, mit Verletzungen in einem Finale-Kampf einsteigen zu müssen.

Einführung Kickboxen nach K1-Rules WAKO Schweiz

Die WAKO Schweiz organisiert seit knapp 2 Jahren das «Kickboxen mit LowKick». Neu werden wir ab sofort ebenfalls das Kickboxen nach K1-Rules einführen. Die Ringsports-Abteilung freut sich sehr über den Entscheid des Vorstandes. Der Ringsports-Koordinator Rienus van Hees sagt dazu: «Die Nachfrage in der Schweiz ist sehr gross. Wir erhoffen uns mit dieser Einführung, weitere Bedürfnisse der Athleten abzudecken. Damit geben wir ihnen die Möglichkeit, sich auf internationaler Ebene mit den Besten der Welt messen zu können.» 

 

Ringsports vereinfachte Turnier-Anmeldungen

Damit die Anmeldungen so einfach wie möglich von statten gehen, können alle Schulen (WAKO und Nicht-WAKO Mitglieder) ihre Athleten bei Bedarf per sofort wieder per Mail (ringsports@wako.ch) anmelden. Die Anmeldung über Sportdata wird in diesem Fall durch die Ringsports-Division erledigt. Die Sportschulen können ihre Kämpfer aber auch mit ihren Login-Daten direkt über Sportdata anmelden.

Das nächste Turnier findet am 10. September 2017 in Bürglen (Uri) statt.

Die Ringsports-Division wünscht gute Erholung und schöne Sommerferien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.